Shaun Murphy Watches His 2005 World Championship Win

HIGGINS BUCHT VIERTELFINALE

John Higgins behielt die Oberhand gegen Mark Williams im Duell von zweien der größten Spieler aller Zeiten bei den Hanteng Autos World Open.

Aber es war der Waliser, der die Fäden in der frühen Phase der Begegnung zog, als er sich mit einer 64er Clearence von hinten kommend erst den ersten Frame holte und dann 2-0 in Führung ging. Von da an kontrollierte jedoch Higgins den weiteren Matchverlauf. Der Schotte fasste erst Fuss mit einer 87 im dritten Frame und machte dann das neue Turnier-Highbreak von 144 Punkten im fünften. Er holte sich auch die weiteren Frames, um schließlich 5-2 zu gewinnen.

Thepchaiya Un-Nooh setzte seinen bemerkenswerten Lauf fort, indem er den WM-Halbfinalisten Alan McManus schlug. Nachdem er schon gegen Mark Selby erfolgreich war, verschwendete Un-Nooh wenig Zeit in seinem Achtelfinalmatch gegen Alan McManus. Der Thailänder brauchte nämlich weniger als eine Stunde, um seinen 5-0 Erfolg und damit ein Viertelfinalplatz gegen Anthony McGill einzufahren.

McGill derweil hielt sich mit einem deutlichen 5-2 über Matthew Selt im Rennen. Seit dem letzten Turnier in Indien zeigt der Schotte die wohl beste Form seiner Karriere und gegen Selt auch viel Selbstbewusstsein. McGill beendete das Match stilvoll mit einer einem Break von 115 Punkten.

Ali Carter und Daniels Wells lieferten sich in ihrem Achtelfinale einen erbitterteren Schlagabtausch. Mit je einem Break über 50 pro Frame holte Wells zunächst einen 2-1 Rückstand zum 4-2 auf. Carter steckte aber nicht auf und machte dann eine 130. Er holte sich auch die nächsten beiden Frames zum 5-4 Sieg und beendete Wells’ tollen Lauf in Yushan. Carter derweil erwartet jetzt im Viertelfinale John Higgins.

Übersetzt von Roman Buchwald