David Grace's INCREDIBLE Snooker On Jamie O'Neill | 2022 Cazoo British Open Qualifiers

LILLEY SETZT SEINEN TRAUMHAFTEN LAUF FORT

Der beeindruckende Lauf von David Lilley bei den Indian Open in Hyderabad geht weiter. Der ehemalige englische Amateur-Meister, der zum ersten Mal in der Endrunde eines Weltranglistenturnieres steht, untermauerte seinen gestrigen Sieg gegen Mark Williams mit einem 4-2 gegen Robert Milkins. Der 40-jährige spielte Breaks von 56 und 49 zu einer 2-0 Führung, die er nicht wieder hergab.

Auch Anthony McGill brachte eine tolle Leistung zustande, indem er den Weltmeister von 2005 Stuart Bingham 4-0 schlug. Nachdem er den ersten Frame nach Rückstand noch mit einer 64er Clearance holte, spielte er noch drei weitere Breaks über 50 Punkte für seinen Weg ins Viertelfinale.

Dort trifft er auf Landsmann Stephen Maguire, der den Lokalmatadoren Pankaj Advani gestern erst nach zermürbendem Kampf schlug und auch im Achtelfinale musste er über die volle Distanz gehen, um Barry Hawkins zu schlagen. Dabei brauchte er aber nicht so lange, um schließlich mit einer 68 den Sieg perfekt zu machen.

Kyren Wilson hat es auch in die Runde der letzten Acht geschafft. Mit Breaks von 60, 91, 83 und 73 Punkten besiegte er Martin Gould in einem hochklassigen Match mit 4-2.

Shaun Murphy beendete den Lauf von Oliver Lines in Indien. Der “Magier” spielte zwei Centuries auf seinem Weg zum 4-2 Sieg.

Im Duell zweier Routiniers hielt Peter Ebdon mit 4-1 die Oberhand über Dominic Dale, der seine aufstrebende Form zunächst mit einer 71 im ersten Frame zeigte. Doch Ebdon beendete das Match schließlich mit einer 97 im fünften Frame.

Mit Nigel Bond setzte sich ein weiterer Veteran gegen den formstarken John Astley 4-2 durch, um nun im Viertelfinale auf Ebdon zu treffen. Der Vizeweltmeister von 1995 Nigel Bond hatte schon eine 3-2 Führung inne, bevor er sich den ersten Einzug in ein Ranglisten-Viertelfinale seit acht Jahren im sechsten Frame auf Schwarz sicherte.

Akani Songsermsawad hat sein erstes Ranglisten-Viertelfinale überhaupt erreicht. Er spielte dabei ein Century Break von 104 Punkten bei seinem 4-2 Sieg über Gary Wilson.